gaud_1
History

Christus spricht: Ich bin der Weinstock, ihr seid die Schosse. Wer in mir bleibt und ich in ihm , der trägt viel Frucht; Joh.15.5

Diese Worte aus der Bibel hat Pfarrer Battaglia am Palmsonntag 1997 für mich als Konfirmationsspruch ausgewählt.

Dies war kein Zufall, denn schon als kleiner Junge habe ich an der Traubenernte bei Winzermeister Peter Wegelin in Malans teilgenommen und jedes Jahr freute ich mich, bei diesem Anlass dabei zu sein.

Mit 14 Jahren erlaubte mir Peter Wegelin, die ersten selbständigen Arbeiten in seinem Keller durchzuführen, so dass ich bei der Berufswahl nur ein Ziel vor Augen hatte: ich wollte Winzer werden.

Im Jahre 1997 begann ich mit der dreijährigen Winzerlehre und dabei entfernte ich mich jedes Jahr ein wenig mehr vom Elternhaus. Das erste Lehrjahr absolvierte ich in Zizers auf dem Weinbau Betrieb von Manfred Meier, das zweite Lehrjahr in Unterstammheim im Kanton Zürich bei Ruedi und Käthi Frei und das dritte Lehrjahr führte mich auf den Weinbaubetrieb der Familie Teutsch in Ligerz im Kanton Bern.

Nach erfolgreich abgeschlossener Winzerlehre arbeitete ich einige Monate auf den Weinbaubetrieben von Paul Komminoth in Maienfeld und von Daniel Eberle in Walenstadt und konnte Erfahrungen sowohl im Wingert wie auch bei den Kelterungsarbeiten sammeln.

Seit dem 1. Oktober 2001 bin ich in Malans beim Weinhaus Cottinelli tätig. Hier sowie bei der angegliederten Firma Plozza SA aus Brusio/Tirano konnte ich meine zweite Lehre als Weintechnologe absolvieren. Seit 2004 bin ich als Rebmeister beim Weinhaus Cottinelli in Malans für 22 ha Reben verantwortlich.

Im Jahre 2006 bis 2009 absolvierte ich berufsbegleitend die Meisterschule in Wädenswil und erlangte den Eidgenössischen Fachausweis für Winzer. Zusätzlich zu der Verantwortung für die Reben bin ich seit Herbst 2011 auch Betriebsleiter Produktion, d.h. ich zeichne verantwortlich für die Traubenproduktion und die Kelterung aller Weine des Weinhauses Cottinelli.

Im Herbst 2010 habe ich meine eigene Firma „Thürer Weine“ gegründet. Drei Winzer aus Maienfeld verkaufen mir Blauburgunder und Cabernet Sauvignon Trauben, welche genau nach meinen Wünschen produziert werden. In selbständiger Arbeit und mit meinen in den letzten Jahren erworbenen Erfahrungen verarbeite ich dieses Traubengut zu feinen Weinen.

Im Jahre 2016 und 2017 wurde der Auftritt  von „Thürer Weine“ neu gestaltet. Die Hompage und die Etikette wurden komplett überarbeitet. Nur das edle Fabeltier, das Einhorn, welches die Etikette ziert, wurde beibehalten.

Philosophie

Die Passion zum Wein und zum Ursprungsprodukt, den Trauben, ist auch  meinen Traubenlieferanten eigen. Sie pflegen ihre Reben seit Jahren nach den strengen Regeln der integrierten Produktion (IP).  Die Berufserfahrung meiner Partner, mein Know-How und eine schonende Kelterung basierend auf moderner Technologie und auf alter Tradition haben Weine hervorgebracht, die keinen Vergleich scheuen.

Leidenschaft zum Beruf und Respekt vor der Natur sind wichtige Voraussetzungen, um mit viel Leidenschaft Wein–Kreationen zu produzieren.

Dies ist mitunter ein Grund, weshalb das Einhorn, das Wappentier der Familie Thürer, auf der Etikette meiner Weine zu finden ist. Gilt doch das Einhorn als das edelste aller Fabeltiere und steht als Symbol für das Gute.